Das Projekt „Ein Maibaum für Rickert“

In Rickert, unmittelbar auf dem Platz vor dem Straßendreieck Dorfstraße – Büdelsdorfer Straße – Rendsburger Straße, steht seit dem 1. Mai 1996 ein Maibaum.

In den letzten Jahren wurde ich sehr oft nach der Entstehung und nach den Einzelheiten der Errichtung gefragt, aber auch auf das Maibaumbrauchtum im allgemeinen angesprochen. Im Folgenden werde ich versuchen, hierauf Antwort zu geben:

Erste Anregungen und Ideen erhielt ich bei meinen Reisen nach Süddeutschland. Hier fotografierte ich viele Mai- und Handwerkerbäume und war von deren Originalität und Aussehen begeistert, recherchierte weiter, sammelte Zeitungsmeldungen und Materialien, erhielt Briefe von Fachleuten und verschaffte mir nicht zuletzt im Völkerkundeinstitut der Universität Kiel das notwendige Hintergrundwissen zur Maibaumkultur.

Nur, warum gerade ein Maibaum in Rickert? Als die ersten Ideen im Dorf laut wurden, gab es für vereinzeltes Kopfschütteln oder auch skeptische Bemerkungen in der Art: Was hat denn eine solche süddeutsche Tradition hier im Norden zu suchen?


Aber überraschenderweise waren nicht nur der Bürgermeister und die Gemeindevertretung von der Idee, die Anfang 1995 in einer Gemeindevertretersitzung vorgestellt wurde, angetan, nein, spontan meldeten sich auf einen Aufruf in unserer Dorfzeitung „Ut uns Dörp“ gleich sechs Personen, die sich aktiv an dem Projekt beteiligen wollten. Mit dieser Kerngruppe, das war schnell klar, wäre die Idee zu realisieren.

Und so wurde am 21. 09.1995 die Projektgruppe „Ein Maibaum für Rickert“ gegründet und die Arbeit begann.


Absicht war es, an einem zentralen Punkt des Ortes ein Schmuckstück mit Symbolen des Rickerter Dorflebens und der hiesigen Einrichtungen, also dessen, was Rickert vorweisen kann, zu schaffen. Der Maibaum sollte auch ständig stehen und nicht, wie es in Süddeutschland Brauch ist, am 1. Mai jeweils neu aufgestellt und geschmückt werden. Nein, in Rickert sollte der Maibaum nur zum 1. Mai mit einem bunten Kranz geschmückt, am Abend vorher ein „Tanz in den Mai“ gefeiert und viel wichtiger, am Vormittag des 1. Mai unter dem Maibaum ein kleines Volksfest gefeiert werden.

So ist es gekommen. Dieser Ablauf hat sich bewährt und ist zur Tradition geworden. Seit der Einweihung am 1. Mai 1996 gehört das Maibaumfest in Rickert zu den Höhepunkten im Dorfleben und ist zu einem Symbol einer intakten Dorfgemeinschaft geworden.


Wolfgang Weidemann
Rickert, im Dezember 2009

Weitere Informationen zum Projekt „Ein Maibaum für Rickert“ finden Sie hier.
Weitere Informationen zum „Brauchtum des Maibaums“ finden Sie hier.



Datenschutz